Klimageräte: Bei hohen Temperaturen die Kosten niedrig halten

Fest installierte Geräte sind energieeffizienter.

Berlin, 06. Juli 2011. Über 600.000 Klimageräte sind in deutschen Haushalten in den heißen Sommermonaten im Einsatz. Tendenz steigend. Was viele Verbraucher dabei nicht bedenken: Klimageräte verbrauchen sehr viel Strom und können bei regelmäßigem Betrieb Strom­kosten von bis zu 120 Euro** pro Jahr verursachen. Die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) gibt Tipps, wie man mit Klimageräten kühl sowie kosten- und energieeffizient durch die heiße Jahreszeit kommt.

Auch Klimageräte werden mit dem EU-Energielabel ausgezeichnet. Wer sich für den Kauf eines Geräts entscheidet, sollte immer auf die beste Energieeffizienzklasse A setzen, um Stromverbrauch und Kosten im Griff zu behalten. Ein Gerät der Energieeffizienzklasse A verbraucht gegenüber einem Gerät der Klasse C bei gleicher Kühlleistung rund 20 Prozent weniger Strom.

Bei Klimageräten wird zwischen mobilen und fest installierten Geräten unterschieden. Fest installierte Systeme – sogenannte Split- oder Multisplitanlagen – arbeiten energieeffizienter als mobile Geräte und eignen sich besonders für größere Räume. Mobile Klimageräte sind zwar flexibel einsetzbar, ihre Abluft muss aber durch ein gekipptes Fenster abgeleitet werden. Dadurch strömt jedoch warme Umgebungsluft herein, die wiederum gekühlt werden muss.

Um den Stromverbrauch bei der Nutzung zu reduzieren, empfiehlt es sich, ein Aufheizen der Wohnräume bereits im Voraus weitestgehend zu verhindern. Denn: Je höher die Raumtemperatur, desto stärker muss das Gerät kühlen. Beispielsweise kann die kühlere Nachtluft genutzt werden, um die Wohnung vorzu­kühlen. Wer Fensterläden oder Jalousien tagsüber geschlossen hält, sorgt dafür, dass sich die Wohnung weniger aufheizt.

Weitere Informationen rund um das Thema Stromeffizienz im Haushalt unter www.stromeffizienz.de oder bei der kostenlosen Energie-Hotline: 08000 736 734. Die Initiative EnergieEffizienz ist eine Kampagne der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

**Annahme: Mobiles Raumklimagerät mit einer Kühlleistung von 2.500 Watt, Leistungsaufnahme 1.000 Watt, Energieeffizienzklasse B, Betrieb 500 Stunden im Jahr im Vollbetrieb. Strompreis: 24 ct/kWh.                                                                    Quelle: DENA

Erstellt am: 15.07.2011 um 11:52 Uhr - Kategorie(n): Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.