Auf dem Weg zum EffizienzhausPlus

Klimaneutrales Bauen und Sanieren.

Mit dem Projekt „Niedrigenergiehaus“ zeigt die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) seit 2003, wie vorhandenes Einsparpotenzial im Gebäudebereich gehoben, energetisch hocheffiziente Sanierungen umgesetzt werden können und schließlich Klima, Eigentümer und Mieter profitieren. Inzwischen werden im Rahmen des Projekts 450 Gebäude energetisch hocheffizient saniert. Mehr als 200 Häuser sind bis heute fertiggestellt. Und das Ergebnis der Sanierungen kann sich sehen lassen: Ihr Energiestandard ist deutlich besser als die Energieeinsparverordnung (EnEV) von vergleichbaren Neubauten verlangt; im Schnitt unterschreiten die sanierten Wohnhäuser die Anforderungen um 50 Prozent.  

Ziel der dena ist es, mit ihren Modellvorhaben energetisch anspruchsvolle und gleichzeitig leicht umsetzbare Standards zu definieren, zu erproben und langfristig breitenwirksam im Markt einzuführen. Die Sanierungsvorhaben regen als Best-Practice-Beispiele mit übertragbaren, wirtschaftlich tragfähigen Sanierungsempfehlungen zur Nachahmung an.

Die EU-Gebäuderichtlinie gibt vor, dass Neubauten ab 2019/2021 als Niedrigstenergiehäuser gebaut werden. Außerdem soll laut Energiekonzept der Bundesregierung der Gebäudebestand in Deutschland bis 2050 nahezu klimaneutral sein. Ziel des neuen dena-Modellvorhabens ist es herauszufinden, wie ein nahezu klimaneutraler Standard in Wohngebäuden erreicht werden kann. Die fertigen Häuser sollen als Best-Practice-Beispiele andere Bauherren und Planer zur Nachahmung anregen.                                     Quelle DENA

Erstellt am: 07.06.2011 um 10:56 Uhr - Kategorie(n): Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.